Gesunde Kinderzähne sind eine wichtige Basis für die Entwicklung der bleibenden Zähne:

Schwangerschaft:

Der erste Baustein für die kindliche Zahngesundheit wird schon im Mutterleib gelegt: Bereits die werdende Mutter kann während der Schwangerschaft mit einer ausgewogenen, gesunden Ernährung dazu beitragen, dass sie selbst ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist und damit die notwendigen Vitalstoffe für ihr Kind bereithalten kann. Wichtig ist auch, dass an Karies (Zahnfäule) oder Parodontitis (Zahnbettentzündung) erkrankte Zähne von Mutter, Vater oder anderen Bezugspersonen vor der Geburt des Kindes behandelt werden sollten. Andernfalls können Bakterien, die diese Zahnerkrankungen verursachen, an das Kind weitergegeben werden.

Die ersten Monate mit dem Baby:

Das Stillen in den ersten Lebensmonaten stellt den zweiten Baustein dar, denn es fördert eine gesunde Kieferentwicklung und dient auch zur Abwehr von Krankheiten (Stärkung des Immunsystems). Bei der Geburt des Kindes sind alle 20 Milchzähne im Kiefer voll entwickelt, aber noch nicht sichtbar. Ab dem vierten Lebensmonat brechen sie nach und nach in die Mundhöhle durch.

Zahnpflege:

Der dritte Baustein ist die Zahnpflege ab dem ersten Milchzahn: Unsere Augsburger Zahnärzte empfehlen Ihnen, die regelmäßige Zahnpflege als festen Bestandteil der kindlichen Körperhygiene anzusehen.

Da der Zahnschmelz der Milchzähne noch nicht vollständig ausgereift ist, die Milchzähne also noch "weich" sind, sind sie besonders anfällig für Karies. Bedenken sollten Sie dabei, dass die Zähne nicht nur zum Kauen wichtig sind, sondern auch zur Lautbildung und damit zur Sprachentwicklung sowie als Platzhalter für die nachkommenden, bleibenden Zähne.

Starten Sie die Zahnpflege mit einer weichen Kinderzahnbürste mit fluoridhaltiger Kinderzahnpasta, wobei bereits eine erbsengroße Menge genügt. Das regelmäßige Putzen zweimal täglich (nach dem Frühstück und vor dem Schlafengehen) kann mit kleinen Ritualen verbunden werden, die den Kindern Spaß machen. Wenn Ihr Kind anfängt, selbst zu putzen, sollten Sie dennoch mithelfen und ggf. bis ins Grundschulalter nachputzen.

Erste Besuche beim Zahnarzt:

Als vierter Baustein kommen wir als Zahnärzte ins Spiel, denn spätestens ab dem dritten Lebensjahr sollten Sie Ihre Kinder zur halbjährlichen Kontrolle mit in unsere Augsburger Zahnarztpraxis bringen.

Zahnwechsel:

Der Zahnwechsel beginnt ungefähr im sechsten Lebensjahr und dauert bis zum 12./13. Lebensjahr. Während dieser Zeit sind Milchzähne und bleibende Zähne gleichzeitig im Mund. Kariöse Milchzähne übertragen die Krankheit auf die bleibenden Zähne! Die "neuen", bleibenden Zähne können bei Karies-Gefährdung von uns versiegelt werden (Fissurenversiegelung).

Durch frühzeitigen Milchzahnverlust steigt darüber hinaus das Risiko für Fehlstellungen, die aufwendig kieferorthopädisch reguliert werden müssen.

Die aufgeführten Punkte zeigen Ihnen die enorme Bedeutung gesunder Milchzähne für die Entwicklung des bleibenden Gebisses Ihres Kindes!

Der "Tisch der Zahngesundheit" steht sicher auf vier Beinen:

  1. Gesunde Ernährung
  2. Regelmäßige, richtige Zahnpflege
  3. Fluoridhaltige Zahnpasta
  4. Halbjährliche Kontrollen durch den Zahnarzt

Kein Mensch wird mit schlechten Zähnen geboren! Es gilt deshalb, sie schon von Beginn an gesund zu erhalten.

Vereinbaren Sie deshalb einen Termin mit Ihren Kindern in unserem Zahnärztlichen Kompetenzzentrum, damit diese ein Leben lang gesunde Zähne behalten.

Unsere Dentalhygienikerinnen freuen sich auf Ihren Anruf unter der Telefonnummer 0821-311770!

Ihr Zahnärzte- und Praxis-Team - Zahnärztliches Kompetenzzentrum bei der Jakobskirche MVZ, Augsburg